Direkt zum Inhalt

Neurologie

 

  • Psychoonkologie

    Eine häufige und schwerwiegende Komplikation des Malignen Melanoms ist die Entstehung von Hirnmetastasen. Systemische Therapien können zwar das Überleben verlängern, erreichen aber nicht die Tumorzellen im Gehirn. Ein potenzielles therapeutisches Ziel könnte der PI3K/Akt/mTOR-Signalweg sein.

  • Multiple Sklerose

    Die Therapielandschaft der Multiplen Sklerose ist inzwischen weit gefasst. ­Dennoch ist das Ziel einer neuroprotektiven und remyelinisierenden Therapie noch nicht erreicht. Anspruch des 37. Kongresses des European Commitee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis (ECTRIMS) war daher die ­Förderung und Verbesserung der Forschung und des Lernens unter Fachleuten. ­...

  • Migräne

    Der Migräne liegt eine komplexe Pathophysiologie zugrunde, die erst nach und nach detektiert werden konnte. Eine genetische Veranlagung, bestimmte Trigger, Stress oder Überlastung können nach aktuellem Kenntnisstand die wiederkehrend auftretenden Kopfschmerzattacken auslösen. Inzwischen basieren viele Behandlungsmanagements auf den Schlüsselmechanismen der Erkrankung und können zu...

  • Methylphenidat

    Bis heute gibt es keine in Europa zugelassene, ursächliche Therapie für die Alzheimer-Demenz. Umso bedeutsamer ist die Behandlung begleitender Symptome. Hier steht besonders die relativ häufige Apathie im Fokus, die eine therapeutische Mitarbeit der Betroffenen erschwert und das Mortalitätsrisiko sowie die Belastung der Pflegenden deutlich erhöhen kann. Eine Studie [1] evaluierte nun...

  • Aktualisierte und erweiterte Leitlinie

    Neurologische Manifestationen und Komplikationen von COVID-19 erfordern eine rasche Diagnostik und Therapie als Notfallindikation. Die aktualisierte Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), Berlin, «Neurologische Manifestationen bei COVID-19» [1] gibt dabei klare Anleitungen zum Vorgehen in der ambulanten und stationären Behandlung. Auch Empfehlungen für Patienten mit...

  • Sprachfrequenzmodulation

    Verschiedene krankheitsmodifizierende Therapien für M. Parkinson werden in den nächsten Jahren erwartet, doch bekannt ist schon jetzt: Diese Therapien haben wohl nur dann das Potenzial, den Erkrankungsverlauf aufzuhalten, wenn sie frühzeitig gegeben werden – am besten, bevor sich überhaupt erste typische Parkinson-Symptome bemerkbar machen. Die Forschung steht nun vor der...

  • Neurologie

    Der diesjährige Online-Kongress der DGN war wieder ein voller Erfolg. 6700 Teilnehmer verfolgte das Live-Programm, bei dem 170 Referenten vor Ort ihre Vorträge präsentierten und miteinander diskutierten. Die Themen spannten sich von der aktuellen COVID-19-Situation über Neuropsychologie und dem Spannungsfeld von der System- zur Präzisionsmedizin bis hin zu neuen Versorgungsformen....

  • Multiple Sklerose

    Diroximelfumarat/DRF ist ein neuartiges orales Fumarat für Patienten mit schubförmig-remittierender Multipler Sklerose (RRMS), das am 1. November 2021 in der Schweiz die Kassenzulässigkeit erhalten hat und seitdem verfügbar ist [3,4]. In einem Direktvergleich mit Dimethylfumarat/DMF konnte gezeigt werden, dass sich DRF durch eine signifikant verbesserte Verträglichkeit auszeichnet...

  • Migränetherapie und -prophylaxe

    Kopfschmerzen sind heutzutage eines der Hauptthemen in der Hausarztpraxis, weshalb Patienten medizinischen Rat suchen. Vor allem die Migräne ist weit verbreitet. Etliche epidemiologische Studien belegen ihre hohe Prävalenz und die immensen sozioökonomischen und persönlichen Auswirkungen. Dies stellt eine tägliche Herausforderung für jeden Hausarzt dar. Denn es gilt, zum einen die...

  • Therapie bei Rückenschmerz

    Eine effektive Methode, mit der Rückenschmerzen zuverlässig und schnell gelindert werden können, ist die Infiltration. Ohne operativen Eingriff lässt sich dadurch die Beweglichkeit und Schmerzfreiheit des Patienten wiederherstellen und es können weitere multimodale Therapiemassnahmen angewandt werden. Sind die Schmerzen sehr stark oder halten schon lange an, ist die...

  • Neurologie

    Neurologie ist eines der progressivsten Fächer in der Medizin – und die Entwicklung ist rasant vonstattengegangen. Meilensteine sind z.B. die erste zugelassene Gentherapie bei spinaler Muskelatrophie, die Tiefe Hirnstimulation zur Milderung der Symptome bei M. Parkinson oder auch die Therapieoptionen bei Schlaganfall (Thrombolyse und Thrombektomie).

  • Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

    Forschende der Ulmer Universitätsmedizin haben schwere körperliche Arbeit als Risikofaktor für die unheilbare Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) identifiziert. In ihrer Fachveröffentlichung, die auf dem umfangreichen ALS-Register Schwaben beruht, beschreiben die Autoren aus Neurologie und Epidemiologie zudem ein neu entdecktes ALS-Frühsymptom: Offenbar sinkt das...