Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Symposium Interventionelle Kardiologie

Zuviel des Guten oder nicht genug?

Das Symposium Interventionelle Kardiologie am UniversitätsSpital Zürich widmete sich auch den Antikoagulanzien und den Plättchenhemmern. Hier lautete die Frage: «eins, zwei oder drei?» Wie sich zeigte, sind Dauer und Art der Kombina­tion bei der dualen Plättchenhemmung am besten individuell zu wählen und abhängig vom ischämischen und Blutungs­risiko. Die Triple-Therapie bei VHF und akutem Koronar­syndrom/Stent sollte so kurz wie möglich erfolgen. Für gewisse Fälle ist ein dualer Ansatz bestehend aus (N)OAK und Clopidogrel eine Option.

Benutzeranmeldung