Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Nachsorge nach Nierenzellkarzinom-OP

Wie lange ist lange genug?

Patienten mit operablem Nierenzellkarzinom müssen auch nach der ­Nephrektomie weiter beobachtet werden. Gemäss einer Studie aus dem Umfeld der renommierten Mayo-Klinik in Rochester lässt sich die notwendige Dauer der Nachsorge nach Nephrektomie mithilfe eines Risikomodells adäquat und individuell bestimmen [1]. Die Frage lautet: Ab wann übersteigt das Risiko eines anderweitigen Todes (der nicht mit dem Nierenzellkarzinom in Verbindung steht) das Risiko für ein ­Rezidiv? Dies untersuchten die Forscher anhand der Parameter Alter, Tumorstadium, Rezidivort und Komorbidität. Es zeigten sich erstaunliche Unterschiede innerhalb der Patientengruppen. Eine andere ­Studie, die am 67. Kongress der DGU vorgestellt wurde, widmete sich der prognostischen Unterscheidung von Patienten mit einem Nierenzellkarzinom im Stadium pT3 [2].