Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Interview zum Welt-Rheumatag

«Wenn Betroffene die Krankheit im Alltag vergessen, ist das für uns Ärztinnen und Ärzte ein besonders schöner Moment.»

Jedes Jahr am 12. Oktober ist Welt-Rheumatag. Dieser wurde 1996 von der internationalen Vereinigung von Selbsthilfeverbänden Rheumabetroffener, «Arthritis and Rheumatism International (ARI)», ins Leben gerufen. Wenn man von Rheuma spricht, fasst man 200 bis 400 einzelne Erkrankungen zusammen. Eine dieser Krankheiten ist die rheumatoide Arthritis (RA), eine so genannte Autoimmunerkrankung, welche Entzündungen in den Gelenken bewirkt und dort zu Schwellungen und starken Schmerzen führt. Die RA ist die häufigste chronische Gelenkserkrankung. Anlässlich des diesjährigen Welt-Rheumatages haben sich Valérie Krafft, Geschäftsführerin der Rheumaliga Schweiz, Dr. med. Heino Prillwitz, Facharzt für Rheumatologie aus Weinfelden, und die Betroffene, My To-Siegrist, über RA unterhalten. 

Zurück zu «Entzündliche Rheuma-Erkrankungen - Fakten und Erfahrungen»

Cet article existe aussi en français

Benutzeranmeldung