Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Hidradenitis suppurativa/Akne inversa

Was sagt die Leitlinie?

Die Akne inversa wird häufig mit einer Furunkulose verwechselt, wodurch bis zur richtigen Diagnose oft Jahre ver­gehen. Rauchen und Übergewicht sind stark assoziierte ­Faktoren. Eine lokale Desinfektion der Hautveränderungen sollte als ­ergänzende Therapie unabhängig vom Schweregrad der ­Erkrankung erfolgen. Bei Nichtansprechen einer Therapie empfiehlt es sich, rasch den Therapieansatz zu wechseln. Die betroffenen Patienten leiden häufig unter einer deutlich ­eingeschränkten Lebensqualität und sekundär psychischen Störungen.

Benutzeranmeldung