Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Behandlung der kritischen Extremitätenischämie

Verlieren Sie keine unnötige Zeit!

Die chronische kritische Extremitätenischämie ist die am weitesten fortgeschrittene Form der PAVK, die ein rasches Handeln und ein aggressives therapeutisches Vorgehen erfordert, um die betroffene Extremität zu retten. Vor allem bei Diabetikern verläuft diese Erkrankung subtil und häufig nicht nach den klassischen, leicht zuordenbaren Sympto­men. Die Amputationsrate ist bei Patienten mit kritischer Extremitätenischämie erschreckend hoch. Neue, vor allem interventionelle Methoden mit sehr guten primären und ­sekundären Offenheitsraten haben sich in den letzten Jahren etabliert. Diese Prozeduren sind zum Teil sehr komplex, aufwändig, zeitraubend und erfordern neben der Manpower ein entsprechendes Equipment, das nur in einem grossen Zentrum angeboten werden kann. 

Benutzeranmeldung