Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Rheumatoide Arthritis

Translationale Medizin und Omics-Analysen: bewährte und neue Therapieansätze im Fokus

Bei der rheumatoiden Arthritis greift das Immunsystem die Synovialmembran der Gelenkhaut an. Unbehandelt droht eine allmähliche Gelenkdestruktion. Bei schweren Verläufen werden daher DMARDs eingesetzt. Neue Einblicke in das Krankheitsgeschehen liefern Omics-Analysen einzelner Zelltypen. Im Fokus steht dabei unter anderem die Erforschung der T-Zell-Aktivität und unterschiedlicher Typen von Gewebsmakrophagen als Basis für neue Behandlungsstrategien. Über aktuelle Erkenntnisse und Studienbefunde wurde anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) berichtet.

Benutzeranmeldung