Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Aktueller Überblick zur Sarkombehandlung

Therapieoptionen bei Sarkomen

Sarkome sind seltene maligne Bindegewebstumoren. Die Therapie ist ­multidisziplinär und sollte an Sarkomzentren erfolgen. In der Schweiz ­haben sich alle Sarkomdisziplinen auf nationaler Ebene ­organisiert (www.sarcoma.ch). Hier werden Therapie-Guidelines publiziert,­ ein Register, eine Kohorten­studie und eine Gewebebank aufgebaut. Die operativ komplette Tumorentfernung stellt die wichtigste therapeutische Massnahme dar, ­sowohl für Knochen- als auch Weichteiltumoren. Insgesamt wird möglichst Extremitäten-erhaltend operiert, bei Knochen­tumoren wird die Rekonstruktion vorzugsweise mit einer (modularen ­Tumor-)Endoprothese oder in Kombination mit einem Allograft durch­geführt. Eine Radiotherapie wird häufig bei Weichteiltumoren angewandt, insbesondere wenn der Tumor neurovaskulären Strukturen anliegt zur Verbesserung der lokalen Kontrolle. Eine ­additive systemische, meist Doxorubicin-basierte­ Chemotherapie wird vor allem bei Osteosarkomen, Ewing-Sarkomen, Rhabdomyosarkomen und ­Metastasen zur Prognoseverbesserung verwendet.

Benutzeranmeldung