Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Schleimhautmelanome im Kopf- und Halsbereich

Seltener, aber aggressiver als kutane Melanome

Das primäre Schleimhautmelanom im Kopf- und Halsbereich ist selten. Es verhält sich jedoch im Vergleich zum kutanen malignen Melanom deutlich aggressiver. Entsprechende Leitsymptome sollten Anlass sein für eine rasche HNO-fachärztliche Abklärung.