Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)

«Schaufensterkrankheit» nicht bagatellisieren – pAVK rechtzeitig entgegenwirken

Wenn die Waden selbst bei normalem Gehtempo rasch schmerzen und immer wieder Gehpausen eingelegt werden müssen, kann dies ein Hinweis auf eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) sein. Die Häufigkeit der pAVK nimmt mit dem Alter deutlich zu, rund ein Fünftel der über 65-Jährigen ist betroffen. Trotz des erhöhten Risikos für Gefässverschlüsse, Herzinfarkt oder einen Schlaganfall wird die pAVK nach Meinung von Experten noch immer unterschätzt und oft nicht leitliniengerecht behandelt.

Benutzeranmeldung