Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Chronisches Koronarsyndrom

Revaskularisation und medikamentöse Therapie

In den aktuellen Leitlinien steht erstmals das chronische Koronarsyndrom statt des bisher üblicherweise benutzten Terminus stabile koronare Herzkrankheit im Vordergrund. Neue Daten untermauern darüber hinaus einmal mehr die Bedeutung des Lebensstils als Basis einer erfolgreichen medikamentösen Therapie. Zusätzlich zur Basistherapie können aber auch neuartige therapeutische Ansätze bei der Behandlung in Betracht gezogen werden. Diese können neben der Myokardrevaskularisation eine zentrale Rolle spielen.

Benutzeranmeldung