Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Rheumatoide Arthritis

Neuer JAK-Inhibitor weckt Hoffnungen

Die Behandlung mit krankheitsmodifizierenden Antirheumatika (DMARDs) hat einen wichtigen Stellenwert in modernen Therapiekonzepten bei rheumatoider Arthritis. Unbehandelt sind Gelenkdestruktion und Mobilitätsverlust mögliche Folgen dieser autoimmunvermittelten chronisch-entzündlichen Erkrankung. Ein neuer Vertreter aus der Substanzklasse der Januskinase (JAK)-Inhibitoren hat sich in klinischen Studien als wirksam und sicher erwiesen.

Benutzeranmeldung