Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Atopische Dermatitis

«Juckreiz-Kratz-Zirkel» interdisziplinär betrachten und multimodal behandeln

In modernen Pathogenese- und Behandlungskonzepten werden auch psychosoziale Dimensionen in das Management chronischer Dermatosen einbezogen. Psychosozialer Stress zählt zu den Triggerfaktoren von atopischer Dermatitis und kann die Symptomatik verschlimmern. Daraus kann ein Juckreiz-Kratz-Zirkel resultieren mit negativen Folgen auf verschiedenen Ebenen. Durch eine multimodale Therapie einschliesslich konsequenter Basispflege und interdisziplinärer Bewältigungsstrategien kann eine Linderung der Beschwerden herbeigeführt werden.

Benutzeranmeldung