Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Studienreport

Ginkgo biloba und Rivaroxaban: kein Hinweis auf relevante Wechselwirkungen

Ginkgohaltige Präparate können neuropsychiatrische Beschwerden lindern und werden insbesondere zur Behandlung kognitiver Leistungseinbussen häufig eingesetzt. Aber wie steht es um die Kombinierbarkeit mit antikoagulativen Wirkstoffen? In einer kürzlich veröffentlichten Arzneimittel-Wechsel­wirkungs­­studie an gesunden Probanden hatte ein phytopharmakologisches Spezial­extrakt aus Ginkgo biloba weder auf die Pharmakokinetik noch auf die Pharma­kodynamik des antithrombotischen Wirkstoffes Rivaroxaban einen Effekt.

Benutzeranmeldung