Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Reflux Cases

Gastroösophagealer Reflux in der Hausarztpraxis – Was tun bei Restbeschwerden?

Ein 62-jähriger Patient mit einer langjährig bekannten gastroösophagealen Refluxerkrankung stellt sich in der Sprechstunde vor. Er berichtet, dass trotz der GERD-Therapie mit einem Protonenpumpeninhibitor (PPI) in ausreichender Dosierung (Pantozol 40 mg; 1-0-0), Refluxbeschwerden bestehen und ihn belasten.

Benutzeranmeldung

Weitere Artikel zum Thema

Fortbildung

Die gastroösophageale Refluxerkrankung (GERD) zählt zu den häufigsten Erkrankungen in den westlichen Industrieländern. Neue diagnostische Methoden und Erkenntnisse über die Pathophysiologie (z.B. Acid Pocket), ermöglichen neue Therapien. Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen Protonenpumpeninhibitoren (PPI) und Alginat-Antazida-Präparate.

7 Reflux-Phänotypen auf einen Blick

Die Beschwerden einer Refluxerkrankung sind vielseitig und können sich in verschiedenen Ausprägungen manifestieren. Um es Hausärzten zu erleichtern, ihre Patienten richtig einzuordnen und dementsprechend bestmöglich zu behandeln, haben fünf Gastroenterologen eine Übersicht über die sieben grundlegenden Reflux-Phänotypen erarbeitet.

...