Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Gilles de la Tourette Syndrom

Funktionelle Tics oder Tourette – der feine Unterschied

Das Gilles de la Tourette Syndrom (GTS) zählt zu den häufigen neuropsychiatrischen Störungen. Sie ist überwiegend genetisch determiniert ist und es liegen neuroanatomische und neurophysiologische Auffälligkeiten zugrunde. Die Erkrankung ist demnach viel mehr als Fluchen und Schimpfwörter ausstossen.

Benutzeranmeldung