Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Vorhofflimmern

Frühe Rhythmuskontrolle zielt auf bessere Ergebnisse

Bei Patienten mit neu diagnostiziertem Vorhofflimmern kann die frühe Einleitung einer Rhythmuskontrolle kardiovaskulären Ergebnisse reduzieren. Eine Therapie mit Antiarrhythmika und/oder Katheterablation reduzierte im Vergleich zur gegenwärtigen, evidenzbasierten Regelversorgung kardiovaskuläre Todesfälle, Schlaganfälle und durch Verschlechterung einer Herzinsuffizienz oder akutes Koronarsyndrom bedingte Krankenhausaufenthalte.

Benutzeranmeldung