Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Schizophrenie

Erwünschte und unerwünschte Wirkungen von Antipsychotika

Bei Patienten mit Schizophrenie ist eine kontinuierliche und effektive Pharmakotherapie essenziell, da die Betroffenen ein hohes Risiko für die Entwicklung einer schweren psychischen Erkrankung bergen. Doch was macht ein erfolgreiches medikamentöses Therapiemanagement aus? Denn die Behandlungssituation ist komplex und mehrfacherkrankte Patienten keine Seltenheit. Zudem belasten unerwünschte Wirkungen die Adhärenz der per se schwierigen Klientel zusätzlich.

Benutzeranmeldung