Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
10th Iron Academy, Zürich

Eisenmangel in Schwangerschaft und postpartal

In der Schweiz besteht bei ca. 32% aller Schwangeren ein Eisenmangel, welcher zusammen mit der daraus resultierenden Anämie Komplikationen für Mutter und Kind zur Folge haben kann. Zur Behandlung stehen orale und intravenöse Eisenpräparate zur Verfügung. Ziel ist es, mit einer rechtzeitigen und adäquaten Therapie des Eisenmangels mögliche Transfusionen mit entsprechenden Risiken für Mutter und Kind zu vermeiden.