Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Katzenkratzkrankheit (KKK)

Eine unerwartete Abszessursache nach Mofa-Unfall auf Bali

Die Katzenkratzkrankheit KKK ist eine selbstlimitierende Infektion mit regionaler Lymphadenopathie. Der Erreger ist meist Bartonella henselae, die Übertragung erfolgt durch Katzenkratzer oder -bisse. Die Diagnose beruht auf typischer Klinik bei Katzen-Exposition und Serologie. Bei atypischer Klinik können eine PCR-Analyse sowie eine Histologie hilfreich sein. Bei milder Klink kann der Spontanverlauf abgewartet werden, bei schweren Verläufen wird Azithromycin für 5 Tage empfohlen.