Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Gekreuzte, cerebro-cerebelläre Diaschisis

DWI-Bildgebung in der Diagnostik des Status epilepticus

Die Kernspintomographie ist eine sensitive Methode zur Darstellung reversibler und irreversibler Veränderungen des Hirngewebes nach epileptischen Anfällen. Im nachfolgenden Fallbeispiel wird insbesondere auf die Diffusionsbildgebung eingegangen, welche periiktale Hirnparenchymveränderungen schon sehr früh nach einem epileptischen Anfall darstellen kann.

Benutzeranmeldung