Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Herzinsuffizienz

Die «Fantastischen Vier» für eine optimale HFrEF-Therapie

Das Fazit eines kürzlich im European Heart Journal erschienenen Beitrages lautet, dass ARNI und SGLT-2-Hemmer bei HFrEF-Patienten kombiniert werden sollten. Am erfolgversprechendsten ist die Behandlung, wenn ergänzend dazu ein Betablocker und ein Mineralocorticoidrezeptor-Antagonist eingesetzt werden. Darauf weisen aktuelle Subanalysen grosser kardiovaskulärer Endpunktstudien hin.

Benutzeranmeldung