Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Urologie in Lausanne

Des einen Freud ist des anderen Leid

Die erektile Dysfunktion kann stark einschränken. Dasselbe gilt fürs Gegenteil: Wenn eine Erektion dauerhaft bestehen bleibt, kann es richtig gefährlich werden. Was tun, wenn Schwellkörper sich nicht so verhalten, wie sie sollen? Und was bringt eigentlich die Testosteronsubstitution im Alter?