Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Behandlung muskuloskelettaler Schmerzen

Den Teufelskreis aus Schmerz, sozialem Rückzug und Immobilität durchbrechen

Vor dem Griff in die Schmerzmittelschublade müssen differenzialdiagnostische Überlegungen und die kausale Therapie erwogen werden: In erster Linie hilfreich sind dabei die gezielte klinische Untersuchung und der Ultraschall. Ziel einer adäquaten Schmerztherapie in der Behandlung muskulo­skelettaler Beschwerden ist die Verbesserung der körperlichen und sozialen Aktivität. Bei der Behandlung von chronischen Schmerzzuständen haben sich ­multimodale Schmerztherapien bewährt. Patienten sollen dazu angehalten werden, innerhalb der Schmerz­grenzen möglichst ihren Alltagsaktivitäten nachzugehen. Eine symptomatische Osteoporose ist eine häufige Ursache von muskuloskelettalen Beschwerden bei älteren Patienten.