Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Vitaminsupplementierung

COVID-19 und Vitamin D: Bei den Fakten bleiben

Aktuelle wissenschaftliche Publikationen haben die Debatte um eine mögliche protektive Rolle einer Vitamin D-Supplementation für einen schweren COVID-19-Verlauf wieder in den Fokus gerückt. Bei der Interpretation der Studien­befunde gilt es aber zu berücksichtigen, dass es sich um Assoziationen handelt und daraus kein kausaler Zusammenhang abgeleitet werden kann. Unbestritten ist der Nutzen einer Vitamin-D-Supplementation bei bestimmten Risikogruppen mit osteologischen respektive muskuloskelettalen Beschwerden. Auch bei gewissen anderen Indikationen ist ein Benefit zu erwarten.

Benutzeranmeldung