Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Entwicklungen in der Angiologie

Bei VTE und PAVK geht immer irgendetwas

Die Angiologie hat in den letzten Jahren wieder grosse Entwicklungsschritte erlebt, die vor allem die wichtigsten und häufigsten gefässmedizinischen Erkrankungen, die periphere arterielle Verschlusskrankheit, sowie die venöse Thrombo­embolie betrafen. Durch die neue Generation der Antikoagulantien z.B. lassen sich venöse Thromboembolien noch einfacher behandeln als zuvor, das Rezidivrisiko ist aber nicht unerheblich. Wir haben uns im CME-Schwerpunkt in einem Übersichts­artikel dazu Gedanken gemacht und die Literatur zu diesem Thema zusammen­getragen. 

Benutzeranmeldung