Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
Rheuma und Krebs

Auswirkungen einer Krebserkrankung auf die Rheumatherapie

Das zunehmende Alter der Bevölkerung und die erfreulichen Fortschritte in der onkologischen Therapie führen dazu, dass man als Rheumatologe zunehmend mit Patienten konfrontiert wird, die eine maligne Vorerkrankung haben, aber dennoch eine leitliniengerechte Basistherapie benötigen. Basistherapeutika sind nicht selten immunsuppressiv und eine der Hauptaufgaben des Immunsystems besteht darin, maligne Zellen zu erkennen und zu beseitigen. Entsprechend gross ist die Sorge von Ärzten und Patienten, dass durch Basistherapie das Tumorrezidivrisiko erhöht wird. 

Benutzeranmeldung