Direkt zum Inhalt

Statusmeldung

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.
9th Swiss Forum for Mood and Anxiety Disorders (SFMAD), Zürich

Achtsamkeitstherapie bei Angst und Depression

Die achtsamkeitsbasierte Therapie bei Angst und Depression hat sich in der letzten Dekade von einer Randstellung im therapeutischen Bereich zu einem anerkannten, empirisch fundierten Verfahren entwickelt. Neben dem Einsatz im Rahmen der Rückfallprophylaxe bei Depressionen geben neuere Studien nun Hinweise, dass diese Form der Therapie auch einen Stellenwert bei akuten depressiven Episoden haben könnte.

Benutzeranmeldung